Chicken Tikka Masala

Direkt zum Rezept Rezept bewerten
5 von 2 Bewertungen

Chicken Tikka Masala ist das wohl mit Abstand beliebteste Gericht der indischen Küche und darf auf keiner Speisekarte indischer Restaurants fehlen. Das Gericht bietet vor allem Einsteigern mit seiner cremigen Masala Sauce eine wahre Geschmacksexplosion mit vielen typischen Aromen der indischen Küche. Gleichzeitig gehört Chicken Tikka Masala neben einem weiteren Klassiker, dem Butter Chicken, zu den eher milderen Gerichten der indischen Küche.

Meine ersten Erfahrungen mit der indischen Küche habe ich vor über 10 Jahren während meines Studiums in England gesammelt. So wie es hier in Deutschland in jedem Kuhdorf einen Dönerimbiss gibt, so gibt es in England in fast jeder Stadt ein indisches Restaurant, auch dank einer historisch bedingten großen indischen Community in England. In London gibt es mit Southall, auch gerne Little India genannt und in Shadwell ganze Viertel, die von der indischen Community geprägt werden und wo man sich entsprechend in zahllosen indischen Restaurants durch diese wunderbare Küche schlemmen kann.

Was mich an der indischen Küche immer besonders fasziniert hat, sind die wunderbaren Düfte und Aromen der vielen Gewürze, die in der Kombination eine wunderbare Harmonie eingehen. So kann ein indisches Gericht problemlos ein dutzend Gewürze beinhalten, die in ihren perfekten Ausbalancierung ein harmonisches Ganzes bilden. Doch genau darin liegt für viele auch die größte Hemmschwelle, sich einmal selber an die indische Küche zu wagen und z.B. ein Chicken Tikka Masala einmal selber zu kochen. Die Vielzahl an benötigten Gewürzen, die so vielleicht nicht jeder im eigenen Gewürzschrank hat und von denen einige vielleicht auch besonders exotisch anmuten mögen.

Wer jedoch nicht den Anspruch hat, seine eigenen Gewürzmischungen herzustellen, benötigt bei genauerer Betrachtung gar nicht mal so viele Gewürze für ein Chicken Tikka Masala. Auch wenn ich eine Garam Masala Gewürzmischung tatsächlich schon mal einmal selber hergestellt habe, greife ich hier tatsächlich auch zur fertigen Mischung. Bei Gewürzmischungen lohnt allerdings immer ein Blick auf die Zutatenlisten, da die Zusammensetzung von Hersteller zu Hersteller abweichen. Ein gutes Chicken Tikka Masala braucht natürlich Zeit, dafür wird man jedoch mit den wunderbaren Düften der indischen Küche belohnt, die die Küche erfüllen und einem wunderbar cremigen Gericht, dass mit Reis und Garlic Butter Naan zu einem Festmahl wird. Und wer gleich die doppelte Menge zubereitet, kann sich die zusätzlichen Portionen für schlechte Tage einfrieren.

Und so gelingt es garantiert!

  • Das Fleisch sollte im Idealfall 24 Stunden marinieren. Wenn es aber mal schnell gehen muss, sollte es auch ausreichen, das Fleisch morgens zu marinieren und abends zuzubereiten.
  • Die Hähnchenbrustfilets sollten nicht zu klein gewürfelt werden. Gulasch ist hier eine gute Orientierungshilfe, also ca. 3-4cm große Würfel.
  • Wenn das Hähnchen aus dem Backofen kommt, sollte es noch nicht ganz durchgegart sein, da es sonst austrocknet. Die ausgetretene Flüßigkeit auf dem Backblech nicht mit in den Topf geben.
  • Wenn du die benötigten Gewürze wie Koriandersamen, Kardamom, Kurkuma und Kreuzkümmel nicht extra kaufen magst, so gibt es auch fertige Chicken Tikka Masala Gewürzmischungen, die all diese Gewürze beinhalten sollten.
  • Die Masala Sauce sollte schön sämig und cremig sein. Bei Bedarf kannst du hier noch mit 2EL Tomatenmark nachhelfen.

Chicken Tikka Masala

5 von 2 Bewertungen
Vorbereitung 30 Min.
Zubereitung 40 Min.
Marinierzeit 8 Stdn.
Kategorie Fleisch
Portionen 4

Zutaten
  

  • 800 g Hähnchenbrust
  • 800 g Dosentomaten
  • 200 ml Sahne
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2-3 cm frischer Ingwer
  • 3 EL Butterschmalz oder Ghee
  • 1 EL gemahlene Mandeln
  • 2 TL Garam Masala
  • 2 TL Cayennepfeffer
  • 1 TL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

für die Masala-Marinade

  • 200 g Joghurt
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 cm frischer Ingwer
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 1/2 TL gemahlene Koriandersamen
  • 1/2 TL gemahlene Kardamomsamen
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1/2 TL Kurkuma
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen
 

  • Am Vorabend für die Marinade Knoblauch und Ingwer im Mörser oder der Küchenmaschine zu einer Paste verarbeiten und mit Joghurt, Tomatenmark, Kreuzkümmel, Koriandersamen, Kardamom, Cayennepfeffer, Kurkuma, Salz und Pfeffer glattrühren.
  • Die Hähnchenbrust in große Stücke schneiden und zusammen mit der Marinade in einer großen Edelstahlschüssel einlegen. Die Marinade sollte die Hähnchenstücke gleichmäßig bedecken. Über Nacht abgedeckt im Kühlschrank marinieren lassen.
  • Am nächsten Tag Zwiebel, Ingwer und Knoblauch fein hacken und mit dem Butterschmalz im Bräter oder einem großen Topf bei mittlerer Hitze für ca. 6-8min. goldbraun anbraten. Garam Masala und Cayennepfeffer hinzugeben für ca. eine weitere Minute anbraten.
  • Die Dosentomaten und den Zucker hinzugeben, gut umrühren und mit halb aufgelegtem Deckel ca. 20min. köcheln lassen, bis die Masala Sauce schön sämig wird. Gelegentlich umrühren.
  • In der Zwischenzeit den Backofen auf der höchsten Grillstufe vorheizen. Die Hähnchenstücke von möglichst viel Marinade befreien, gleichmäßig auf einem Backblech verteilen und ca. 10min unter dem Backofengrill garen, bis das Fleisch an einigen Stellen goldbraun gegart ist. Dabei tritt ggf. Flüßigkeit aus.
  • Die Masala Sauce mit dem Stabmixer durchpürieren und anschließend Sahne, gemahlene Mandeln und die Hähnchenstücke hinzugeben. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken und für ca. 10min auf kleiner Stufe fertig garen. Dabei immer wieder umrühren.
  • Das Chicken Tikka Masala mit Reis und Garlic Butter Naan servieren.

3 thoughts on “Chicken Tikka Masala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept bewerten