Chili con Carne mit Schokolade und Kaffee

Direkt zum Rezept Rezept bewerten
5 from 3 votes

Chili con Carne ist eines dieser wunderbar unkomplizierten Gerichte, welches ich meistens in meinem größten Topf zubereite. Denn Chili con Carne lässt sich wunderbar portionsweise einfrieren und vielfältig kombinieren. Dieses spezielle Rezept mit dem Kaffee und der Schokolade sorgt dabei immer für ein wohliges Gefühl in jeder Lebenslage. Außerdem eignet sich so ein großer Topf Chili ganz wunderbar für Partys.

Dieses Rezept hat seinen Ursprung auch tatsächlich auf einer Party. Genauer gesagt auf dem 30. Geburtstag meines besten Freundes. Olli hatte sich extra den ganz großen familiären Bräter ausgeliehen, der gleich zwei Herdplatten in Beschlag nahm. Darin köchelte die dreifache Menge dieses Rezeptes vor sich hin und verbreitete einen wohligen Duft, der erst mit der zeit gewissen alkoholischen Ausdünstungen der Gäste wich.

Über die Jahre haben wir dieses Rezept viele viele Male genossen und mit der Zeit ein wenig verfeinert. Auch wenn ich dieses Gericht wohl immer mit Olli assoziieren werde, ist ein Chili für mich auch immer irgendwo Synonym für den wilden Westen, so wie wir ihn aus zahlreichen Filmen kennen. Und tatsächlich hat Chili con Carne wohl seine Ursprünge im heutigen Texas, New Mexico oder Arizona – jeder Staat proklamiert die Herkunft für sich. Ebenso unklar ist, ob wir Chili nun nordamerikanischen Indianern, Nonnen oder dem US Militär zu verdanken haben.

Wie viele Gerichte hat sich auch Chili über Grenzen hinweg verbreitet und wurde durch unterschiedlichste Einflüsse mit der Zeit immer wieder neu adaptiert und interpretiert. Und so verwundert es nicht, das es endlos viele Varianten von Chili gibt. Hier Deutschland wird Chili zum Beispiel gerne mit Paprika und Mais ergänzt. Zutaten, die das ursprüngliche Rezept nicht kannte. Tatsächlich gehörten in das Ur-Chili nicht einmal Bohnen.

Mein Favorit ist und bleibt diese Variante mit Schokolade und Kaffee, die dem Chili eine herrlich dunkle Farbe verleiht. Die Süße der Schokolade ist dabei ein wunderbares Gegengewicht zur Schärfe der Chilis und sorgt für eine schöne Sämigkeit. Ob pur, mit Baguette, Reis oder klassisch mit Cornbread, es gibt viele Varianten sein Chili zu genießen!

Und so gelingt es garantiert!

  • Schärfe ist ein Thema für sich. Manchen treibt schon etwas zu viel Pfeffer den Schweiß auf die Stirn. Andere zucken nichtmal beim Biss in eine Habanero. Probiere hier unterschiedliche Chilischoten je nach Vorliebe aus. Alternativ eignet sich auch Cayennepfeffer.
  • Ich verwende immer Back-Kakao für das Chili. Solltest du Schokolade verwenden, dann unbedingt eine mit hohem Kakaoanteil von mind. 60% auswählen.
  • Das Entscheidende für ein gutes Chili ist immer Zeit. Je länger die Kochzeit, desto besser, aber immer nur auf kleiner Flamme simmern lassen.

Chili con Carne mit Schokolade und Kaffee

5 from 3 votes
Vorbereitung 15 Min.
Zubereitung 2 Stdn.
Kategorie Fleisch
Portionen 8

Zutaten
  

  • 1 kg Rinderhackfleisch
  • 800 g Kidneybohnen
  • 800 g Dosentomaten
  • 140 g Tomatenmark
  • 400 ml Rinderfond
  • 200 ml starker Kaffee
  • 250 ml Schwarzbier
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 Chilischoten
  • 3 EL brauner Zucker
  • 2 EL Kakaopulver
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 3 TL Oregano
  • 3 EL Rapsöl
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen
 

  • Öl in einem großen Topf erhitzen und das Hackfleisch scharf anbraten. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln. Die Chilischoten halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden.
  • Sobald ein Großteil der Flüßigkeit verdampft ist, Zwiebeln, Knoblauch, Chili und Tomatenmark hinzugeben und für ein paar Minuten mit anbraten. Mit dem Schwarzbier ablöschen und ein wenig einreduzieren lassen.
  • Die restlichen Zutaten (bis auf die Kidneybohnen) hinzugeben und für etwa eineinhalb Stunden bei kleiner Hitze köcheln lassen.
  • Dann die Kidneybohnen hinzufügen und für weitere 30 Minuten köcheln lassen und ggf. nochmal abschmecken.

3 thoughts on “Chili con Carne mit Schokolade und Kaffee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept bewerten