Himmel un Ääd – mit Quitte

Direkt zum Rezept Rezept bewerten
5 from 1 vote

Es gibt so einige Trends, die können sich wahrscheinlich nur selbsternannte Influencer ausdenken. Seien es One Pot (denglisch für Eintopf?), Buddha Bowls oder Overnight Oats (Haferflocken klingt scheinbar nicht sexy). Ich scheine da etwas gegen den Trend zu schwimmen und verarbeite Zutaten, die nicht unbedingt auf jedermanns Favoritenliste ganz oben stehen: Rosenkohl, Sardellen und jetzt auch noch Blutwurst!

Das mache ich tatsächlich nicht bewusst, sondern hat sich einfach ergeben. So haben mal wieder meine lieben Nachbarinnen zugeschlagen und mir einen Korb selbstgepflückte Quitten aus dem heimischen Garten vorbeigebracht. Die Beiden sind einfach großartig! Nun habe ich bis dato noch nie Quitten verarbeitet und wollte nicht einfach das Offensichtliche Machen: Quittengelee.

Stattdessen kam mir die Idee, einen absoluten Klassiker aus meiner Heimat zu kochen. Mit dem Unterschied, dass Quittenmus den Apfelmus ersetzt. Die Rede ist von Himmel un Ääd (Himmel und Erde), also Kartoffelpüree (Erde) und Apfelmus (Himmel). Bei uns im Rheinland gibt es das Ganze mit gebratener Blutwurst und Röstzwiebeln. Himmel un Ääd darf eigentlich auf keiner Brauhauskarte in Köln und Umgebung fehlen.

Nun ist Blutwurst aber nicht Jedermanns Sache. Während meine Oma Blutwurst geliebt hat, gerne auch als Wurstaufschnitt, tue auch ich mich ein wenig schwer mit ihr, also mit der Blutwurst, nicht mit meiner Oma. Aber gebratene Blutwurst in dieser Kombination ist ein Genuss. Vielleicht kann man dieses Gericht am Ende auch noch dem nose to tail, also der Ganztiernutzung zuordnen und schon liegen wir wieder voll im Trend.

Auch wenn Himmel un Ääd schon mit Apfelmus hervorragend schmeckt, so macht auch das Quittenmus in der Kombination eine gute Figur. Allein für den intensiven rosenartigen Duft, den die Quitten verströmen lohnt sich das Experiment. Das Quittenmus ist dabei etwas säuerlicher als ein Apfelmus, den man nicht unter übermäßiger Zuckerzugabe verstecken sollte.

Und so gelingt es garantiert!

  • Nicht jede Blutwurst eignet sich zum Braten. Lasst euch hier am Besten von eurem Metzger beraten. Schneidet die Blutwurst dann nicht zu dünn auf, so dass sie in der Pfanne nicht zerfällt.
  • Das Quittenmus lässt sich prima vorbereiten. Überhaupt sollte das Quittenmus beim Servieren noch maximal lauwarm sein.
  • Am Besten schmeckt Himmel un Ääd, wenn ihr alle vier Komponenten auf die Gabel bekommt 🙂

Himmel un Ääd – mit Quitte

5 from 1 vote
Vorbereitung 20 Min.
Zubereitung 20 Min.
Kategorie Fleisch
Portionen 2

Zutaten
  

  • 250 g Blutwurst
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Mehl
  • 3 EL Butter

für das Kartoffelpüree

  • 600 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 75 ml Milch
  • 45 g Butter
  • 1/4 TL Muskatnuss
  • Salz
  • Pfeffer

für das Quittenmus

  • 3 Quitten
  • 1 Zitrone
  • 200 ml Apfelsaft
  • 3 EL Zucker

Anleitungen
 

  • Die Zitrone mit lauwarmem Wasser abbrausen, in Scheiben schneiden und in eine Schüssel mit ausreichend Wasser geben.
  • Die Quitten ggf. mit einem Küchentuch vom Pflaum befreien, putzen und vierteln. Die geviertelten Quitten mit einem scharfen Küchenmesser vom Kerngehäuse und Blütenstand befreien, würfeln und sofort in das Zitronenwasser geben.
  • Den Apfelsaft erhitzen und die gut abgetropften Quittenwürfel sowie den Zucker hinzugeben. Bei niedriger Hitze und geschlossenem Deckel für ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis die Quitten weich sind.
  • Mit einem Stabmixer pürieren und abkühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen, vierteln und in ausreichend Salzwasser für ca. 20 Minuten gar kochen. Die Kartoffeln anschließend gut abtropfen lassen und mit Butter, Milch, Muskatnuss, Salz und Pfeffer zu einem feinen Kartoffelpüree stampfen.
  • Die Blutwurst in Scheiben schneiden und im Mehl wenden. 1EL der Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Blutwurstscheiben darin für 2-3 Minuten von jeder Seite kross anbraten.
  • Die Zwiebel in Ringe schneiden und ebenfalls im Mehl wenden. Die restliche Butter in einer zweiten Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe darin für ca. 5 Minuten rösten.
  • Blutwurst und Zwiebelringe ggf. auf Küchenkrepp abtropfen lassen und zusammen mit dem Kartoffelpüree und dem Quittenmus anrichten.

One thought on “Himmel un Ääd – mit Quitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept bewerten