Schneller Couscous Salat

Direkt zum Rezept Rezept bewerten
5 from 6 votes

Meine ersten Begegnungen mit Couscous waren ernüchternd. Blass, geschmacksbefreit und lauwarm – das macht doch keinen Spaß! Mein erstes Aha-Erlebnis kam dann in einer türkischen Saftbar, die auch Salate und Sandwiches anbietet. Dort bekommt man einen Couscous Salat, feurig rot und voller Geschmack. Ich war bereit, Couscous eine zweite Chance zu gewähren.

Couscous ist fester Bestandteil der nordafrikanischen Küche, der sich neben Bulgur auch in großen Teilen des Ostmittelmeerraumes etabliert hat. Auch in Europa erfreut sich Couscous immer größerer Beliebtheit. Couscous ist nichts Anderes als Grießkügelchen aus Hartweizen und wird oftmals als Sätigungsbeilage gereicht oder eben als Salat. In Marokko wird Couscous typischerweise zu den traditionellen Tajine Gerichten gereicht.

Genau genommen ist Couscous übrigens die Bezeichnung eines Gerichts und nicht der Zutat. Korrekterweise müssten wir hier also von einem schnellen Hartweizengrieß Salat sprechen. Und da Hartweizengrieß auch der Hauptbestandteil von Pasta ist, könnte man Couscous wiederum als Pasta bezeichnen, wenn auch sehr sehr kleine Pasta. Also ist dies eigentlich ein Nudelsalat? Spinnen wir diese Gedanken besser nicht weiter.

Ich liebe Couscous insbesondere als Salat. Auch wenn dieses Rezept eher wie ein sommerlicher Salat anmuten mag, kommt dieses Gericht das ganze Jahr über bei mir auf den Tisch. Dabei lässt sich der Salat wunderbar kombinieren, zum Beispiel mit Hummus, gegrillten Zucchinis, Köfte oder etwas Pitabrot mit einem Joghurt-Minz-Dip. Die Optionen hier sind endlos, aber auch für sich allein macht der Salat eine gute Figur.

Und so gelingt es garantiert!

  • Natürlich kann man Couscous auch in heißem Wasser quellen lassen, aber die Gemüsebrühe sorgt für das richtige Aroma!
  • Damit sich die Aromen der Gewürze gleichmäßig verteilen, solltet ihr zuerst die Gewürze im abgekühlten Couscous unterheben und dann das Paprikamark, bis sämtliche Couscous Kügelchen die rote Farbe des Marks angenommen haben. Erst dann die restlichen Zutaten hinzugeben.
  • Der Salat lässt sich auch prima variieren. So nutze ich manchmal Frühlingszwiebeln anstatt einer Gemüsezwiebel und Minze anstatt Petersilie.
  • Paprikamark und Granatapfel-Würzsauce bekommt man mittlerweile in jedem gut sortierten Supermarkt, im Internationales Regal oder im türkischen Supermarkt. Ihr könnt diese Zutaten aber auch jeweils durch Tomatenmark und Zitronensaft ersetzen, es lohnt sich jedoch, nach diesen beiden Zutaten Ausschau zu halten!

Schneller Couscous Salat

5 from 6 votes
Vorbereitung 15 Min.
Zubereitung 5 Min.
Kategorie Salate
Portionen 4

Zutaten
  

  • 200 g Couscous
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 3 Tomaten
  • 1 Salatgurke
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL gehackte Petersilie
  • 2 TL Paprikamark
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Granatapfel-Würzsauce
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • Salz

Anleitungen
 

  • Die Gemüsebrühe aufkochen, vom Herd nehmen und den Couscous darin unter gelegentlichem Umrühren quellen lassen.
  • Die Gurke schälen. Gurke und Tomaten vierteln, entkernen und dann fein würfeln. Die Zwiebel ebenfalls fein würfeln.
  • Den Couscous mit Kreuzkümmel, Cayennepfeffer und Salz würzen. Paprikamark, Olivenöl und Granatapfel-Würzsauce hinzugeben und alles gut vermengen.
  • Die Petersilie fein hacken und mit Gurke, Tomaten und Zwiebel hinzugeben.

7 thoughts on “Schneller Couscous Salat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept bewerten