Die einzig wahre Guacamole

Guacamole liegt im Trend und darf heutzutage genauso wenig auf einer guten WG-Party fehlen, wie eine beachtliche Gin Sammlung, zu der mindestens drei unterschiedliche Tonics gereicht werden. Überhaupt erfreuen sich Avocados – die Hauptzutat der Guacamole – einer immer größeren Beliebtheit, sie gelten als Superfood. Besonders in der vegetarischen und veganen Küche sind sie eine beliebte Zutat für Aufstriche und sogar Desserts.

Meine erstes Guacamole Aha-Erlebniss hatte ich vor 15 Jahren in New York City. Damals war Guacamole in unseren Breitengraden noch eher etwas Exotisches. Und wenn man schon mal Guacamole gegessen hatte, dann zumeist diese künstlich grüne Convenience Pampe, die mit einer frischen Guacamole nicht wirklich viel gemein hat. In New York entdeckte ich dann zusammen mit ein paar Freunden das Dos Caminos am nördlichen Rand von Soho. Dort wurde am fließenden Band frische und ganz wunderbare Guacamole vor den Augen der Gäste in drei Varianten zubereitet: mild, mittel und scharf. Dafür wurde entsprechend die Menge an Tomaten und Jalapeño variiert.

Das Dos Caminos gibt es auch heute noch und ihm ist dieses Rezept gewidmet, welches ganz nah am Original dran ist. Seit jeher mache ich meine Guacamole immer genau so und für mich ist das die einzig wahre Guacamole. Dabei will ich jedoch nicht verschweigen, dass ich auch mal eine ganz hervorragende Guacamole in San Antonio probiert habe, die mit ofengerösteten Tomaten und zusätzlich zum Limettensaft noch einen Spritzer frisch gepresste Orange hinzugegeben haben. Hin und wieder tauchen mal Guacamole Rezepte mit Knoblauch oder Pfeffer auf. Beides hat meiner Meinung nach jedoch in einer Guacamole nichts zu suchen.

Wer schon mal Guacamole zubereitet hat, der weiß, dass diese dank der Avocado recht schnell oxidiert und braun wird. Der Limettensaft verlangsamt diesen Prozess, verhindert ihn jedoch nicht. Angeblich hilft es, den Avocadokern in die fertige Guacamole zu legen. Dies ist jedoch Blödsinn. Am Ehesten hilft es, die Guacamole mit Frischhaltefolie zu bedecken und zwar direkt auf die Guacamole drauf, so dass diese möglichst wenig Luftkontakt hat. Grundsätzlich jedoch sollte Guacamole jedoch am Besten direkt nach der Zubereitung genossen werden.

Und so gelingt es garantiert!

  • Reife Avocados zu identifizieren ist immer ein Abenteuer für sich und es gibt zahllose Witze über Avocados, die tagelang unreif sind und dann plötzlich binnen 5min braun werden. Viele Avocados sind heute jedoch mit einer speziellen Schutzschicht behandelt, die sie frisch hält. In der Regel sind die gekauten Avocados heutzutage schon reif.
  • Koriander ist bekanntlich nicht jedermanns Sache und kann auch weggelassen werden. Er rundet den wunderbaren Geschmack einer Guacamole jedoch ganz wunderbar ab – es muss ja ggf. nicht so viel Koriander sein 😉
  • Mittlerweile hat jeder gut sortierte Supermarkt eine gute Auswahl unterschiedlicher Chilisorten – u.a. auch Jalapeños. Die Jalapeño ist die ideale Chili für die Guacamole, ihr könnt aber natürlich auch zu anderen Sorten greifen – nur bitte keine eingelegten Jalapeños aus dem Glas!
  • Über den Anteil von Tomate und Chili – sowie auch über die Chilisorte – könnt ihr den Schärfegrad der Guacamole steuern.

Die einzig wahre Guacamole

Vorbereitung 5 Min.
Zubereitung 10 Min.
Kategorie Saucen & Dips
Portionen 4

Zutaten
  

  • 2 reife Avocados
  • 1 Limette
  • 1 Fleischtomate
  • 1 Jalapeño
  • 1 Bund frischer Koriander
  • 1 Schalotte
  • Salz

dazu

  • Nachos

Anleitungen
 

  • Die Avocados entlang der Längsseite rundherum bis zum Kern einschneiden. Mit leichtem Druck und Drehen die beiden Avocadohälften trennen und den Kern lösen.
  • Das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale lösen und in eine Schüssel geben. Den Saft einer Limette sowie etwas Salz hinzugeben und das Ganze mit einem Stößel oder einer Gabel bis zur gewünschten Konsistenz zerkneten.
  • Die Schalotte schälen und fein würfeln. Fleischtomate vierteln, entkernen und feinwürfeln. Die Jalapeño halbieren, entkernen und in feine Ringe schneiden. Den Koriander fein hacken und zusammen mit der Schalotte, Tomate und Jalapeño zur Avocado geben und gut vermengen.
  • Die fertige Guacamole direkt mit Nachos zusammen servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept bewerten