Gefüllte Zucchini mit Oliven, Feta und Bulgur

Direkt zum Rezept Rezept bewerten
5 von 3 Bewertungen

Kennt ihr das, wenn man sonntags mit Schrecken feststellt, dass man sich nicht ausreichend Gedanken darüber gemacht hat, was man kochen wird? Und dann steht man erstmal da vor einem recht leeren Kühlschrank. Klar, die einfachste Option wäre nun Pizza zu bestellen oder ins Restaurant zu gehen, aber das kann ja jeder.

Ich liebe es, in solchen Momenten ein Verlegenheitsessen aus dem zu kochen, was eben noch so da ist. Dabei entstehen manchmal richtig tolle Gerichte, die man auch ein zweites und drittes Mal kocht. So wie dieses Gericht, welches ich seither immer wieder gerne zubereite, da es einfach voller toller Aromen steckt.

Die Zubereitung dauert hier ein klein wenig länger aufgrund der diversen Komponenten. Dafür lässt sich Alles aber prima vorbereiten und muss dann bei Bedarf nur noch in den Ofen geschoben werden. Und nach wenigen Minuten beginnt es herrlich zu duften.

Beim Schreiben des Rezeptes ist mir erstmals bewusst geworden, dass sich an allen drei Komponenten (gefüllte Zucchini, Sugo, Kartoffelspalten) Knoblauch befindet. Aber mal ganz ehrlich, warum eigentlich nicht? Knoblauch ist was Tolles!

Mein ehemaliger Chemielehrer aus Schulzeiten hat damals sogar ein jährliches Knoblauchessen veranstaltet. Dabei wurden kiloweise Knoblauch verarbeitet. Es ist jedoch nicht überliefert, ob es auch ein Dessert mit Knoblauch gab. Irgendwo hat natürlich auch meine Liebe zu Knoblauch ihre Grenzen.

Und so gelingt es garantiert!

  • Den Bulgur kann man problemlos auch in heißem Wasser garen. Mit der Gemüsebrühe wird er aber aromatischer. Falls ihr keinen Bulgur zur Hand habt, könnt ihr auch Couscous verwenden.
  • Bei den Kartoffelspalten darauf achten, dass diese genug Platz auf dem Backblech haben, so dass von allen Seiten Hitze rankommt und die Spalten schön knusprig werden.
  • Die Speisestärke könnt ihr weglassen, sie ist es aber, die die Kartoffelspalten besonders kross machen. Dieser Trick wird in der asiatischen Küche häufig beim Anbraten von Fleisch angewendet, wodurch das Fleisch außen kross wird, innen aber schön saftig bleibt.

Gefüllte Zucchini mit Oliven, Feta und Bulgur

Die Zubereitung dauert hier ein klein wenig länger aufgrund der diversen Komponenten. Dafür lässt sich Alles aber prima vorbereiten und muss dann bei Bedarf nur noch in den Ofen geschoben werden. Und nach wenigen Minuten beginnt es herrlich zu duften.
5 von 3 Bewertungen
Vorbereitung 20 Min.
Zubereitung 30 Min.
Kategorie Vegetarisch
Portionen 4

Zutaten
  

Für die Zucchini

  • 2 Zucchini
  • 40 g Bulgur
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 100 g Oliven
  • 200 g Feta
  • 2 Rosmarinzweige
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Für den Sugo

  • 400 g gestückelte Tomaten aus der Dose
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Prise Zucker
  • Salz

Für die Kartoffelspalten

  • 600 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 2 EL Speisestärke
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen
 

  • Die Gemüsebrühe erhitzen. Wenn die Brühe zu köcheln beginnt, vom Herd nehmen und den Bulgur darin quellen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C (Umluft) vorheitzen.
  • Die Kartoffeln putzen und in gleichmäßige Spalten schneiden. Die Schale darf gerne dran bleiben! Die Knoblauchzehe mit der Presse auspressen und mit Speißestärke, Olivenöl, Paprikapulver, Salz und Pfeffer in einer großen Schüssel vermengen.
  • Die Kartoffelspalten hinzugeben und gut durchmengen, so dass die Marinade gleichmäßig an allen Kartoffelspalten haften bleibt. Anschließend die marinierten Kartoffelspalten auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und für 30 Minuten auf der oberen Schiene im Backofen goldbraun garen.*
  • In der Zwischenzeit die Zucchini längs halbieren und mit einem Esslöffel aushöhlen. Das Fruchtfleisch nicht wegwerfen, sondern fein hacken und nachher mit in den Sugo geben!
  • Die entkernten Oliven in Scheiben schneiden und mit dem Bulgur vermengen. Eine Knoblauchzehe mit der Presse auspressen und zusammen mit dem Olivenöl hinzugeben.
  • Die Rosmarinnadeln abzupfen und grob hacken. Den Feta mit den Händen zerbröseln und Beides ebenfalls hinzugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und gut vermengen. Die Masse mit einem Teelöffel auf den ausgehöhlten Zucchini verteilen.
  • Für den Sugo eine Schalotte fein würfeln, eine Knoblauchzehe pressen und das Ganze mit dem Fruchtfleisch der Zucchini, den gestücktelten Tomaten, Tomatenmark, Olivenöl und einer Prise Zucker vermengen und salzen.
  • Den Sugo in eine Auflaufform geben, die gefüllten Zucchini dazugeben, so dass sie im Ofen nicht umkippen können und das Ganze zu den Ofenkartoffeln auf der unteren Schiene für 20 Minuten mit in den Backofen geben.*

Anmerkung

  • *Die Schritte 4-8 sollten sich in 10 Minuten erledigen lassen, so dass ihr diese erledigen könnt, während die Ofenkartoffeln aufgrund ihrer längeren Garzeit (insgesamt 30 Minuten) bereits im Backofen sind. Die gefüllten Zucchini benötigen nur 20 Minuten. Gebt ihr diese also nach 10 Minuten hinzu, ist Beides zeitgleich fertig.

4 thoughts on “Gefüllte Zucchini mit Oliven, Feta und Bulgur

  1. 5 stars
    Sehr lecker 😋

    Das nächste Mal würde ich zusätzlich noch Oregano und Thymian oder alternativ Petersilie zufügen. Und getrocknete Chili oder Harissa. Aber das auch nur, weil wir gerne scharf essen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept bewerten